LCIDB INTERNATIONALE KLUB LYCEUM DIJON BURGUND

Der internationale Klub Lyceum Dijon Burgund (LCIDB) wurde 1979 von Jeannette Le Lous gegründet. Es ist der fünfte Klub in Frankreich seit der Gründung des Parisers Klubs 1963.

Innerhalb von 42 Jahren standen 15 Versitzende an dessen Spitze. Der Sitz des Klubs befindet sich in Dijon, die gegenwärtige Vorsitzende ist Marie MAIRE und er zählt 78 weibliche Mitglieder.

Das Lyceum hat sich zum Ziel gesetzt, seinen Mitgliedern Tätigkeiten im Bereich der Kunst, der Naturwisenschaften und gesellschaftlicher Fragen anzubieten. Das Engagement der Teilnehmerinnen an diesem Klub fördert eine freundschaftliche Stimmung und gegenseitige Hilfe, und das sowohl auf nationaler als auch internationaler Ebene.

Die 15 Klubs kommen jährlih zu einer Generalversammlung zusammen. Jedes Jahr werden internationale Tage und alle zwei Jahre ein Kolloquium veranstaltet. Wie alle Lyceum Klubs ist auch unserer politisch und konfessionell neutral.

Die Aufnahme erfolgt durch zwei Patinnen.

Der LCIDB wird durch einen Verwaltungsrat verwaltet, der in einer Vollversammlung gewählt wird und der aus neun Mitgliedern, der Vorsitzenden und der Schatzmeisterin zusammengesetzt ist.

Der Vorstand besteht aus der Vorsitzenden, die auf zwei Jahre gewählt ist und ein Mal wiedergewählt werden darf, der stellvertretenden Vorsitzenden, einer Sekretärin, der Schatzmeisterin und aktiven Mitgliedern.

Die möglichen Tätigkeiten sind :

- Vorträge zu künstlerischen, naturwissenschaftlichen und gesellschaftlichen Themen, und dies alle zwei Monate;

- Kulturelle Besichtigungen, in der Region und in ganz Frankreich (Ausstellungen, Schlösser, Museen, ehemalige Industrieanlgen, …);

- Tagesausflüge nach Paris (Sehenswürdigkeiten und Ausstellungen);

- Diskussionsabende zu aktuellen Themen(im Rahmen eines Abendessens).

Hinzu kommen zwei Leseklubs, ein Kinoklub, ein Wanderverien, ein Kochkurs, ein Feinschmeckerüberraschungessen.

Der LCIDB hat eine Partnerschaft mit dem Genfer Klub, zwischen beiden werden regelmäßig Treffen organisiert.

Der LCIDB unterstützt Künstler finanziell in ihrer Ausbildung.


History of the "Vannes de Bretagne - sud"  Lyceum Club

The latest French Lyceum Club is still very young as it was created on July 29th 2020 day of the Constitutive Assembly at its founder’s, Anne-Marie d’Haucourt, a member of the Lyceum Club of Northern Brittany since 2008 and The Editor of the International Bulletin from 2010 to 2019. The two main charactetistics of our club is the age range, the yougest one is 32, a few members are still working, besides being on the coast, some women only come here during the holidays so our activities take place all the year long .
We are twenty-two members living between Lorient and La Baule.


Die Geschichte des Lyceum Clubs von LILLE FLANDRE

Seit ungefähr 1O Jahren traf sich regelmässig ein kleiner Freundeskreis von Frauen, um gemeinsam kulturelle Erlebnisse und freundschaftliche Geselligkeit zu teilen. Aus diesem Kreis wurde 2009 unser Club Lyceum Lille-Flandres gegründet. Der Club von Troya war unser Pate.
Heute zählt unser Club fast 40 energiegeladene Mitglieder aus verschiedenen beruflichen Horizonten, angelockt von dem gleichen Ideal der Freundschaft und Kultur.
Unser Club wurde von Hélène Destaerke gegründet und bietet viele bereichernde Aktivitäten : kulturelle Ausflüge verschiedener Art, Vorträge über zeitgenossische Themen, gesellige Mahlzeiten.
Auch wenn jedes Mitglied seine Unabhängigkeit bewahrt, so pflügen wir doch gemeinsam die Erde der Kultur und sähen die Energie unserer Freundschaft gemäss der Ethik der nationalen und internationalen Clubs.
Nacheinander haben vier energievolle und kompetente erste Vorsitzende unseren Club in diesem Sinne weiterentwickelt.


History of the LILLE FLANDRE Lyceum Club

During 10 years, several friends would meet and share moments of culture and friendship.
Our club comes from this informal group.
Founded by Helène Destaerke and sponsored by the Lyceum of Troyes, it became Lyceum LILLE FLANDRES in 2009.
Enriched by friendship and culture, Lille Flandres gathers now more than 38 dynamic members, all of them with various professional experiences.
The Club have many activities : cultural visits, various and rewarding conferences lined with social issues, enjoyable meals….
We go on our way, with the energy of our friendship, following the equity of the National and International Clubs, while keeping our independence of mind that 4 Presidents succeeded to develop thanks to their energy and skills.


HISTORIK des LYCEUM CLUBS LIMOGES

            Auf Veranlassung von Monique Bernadaud, Mitglied des Lyceum-Clubs Paris, gründete 1992 Edith de l'Hermite den Internationalen Lyceum-Club Limoges als 8. Club der französischen Federation.

            29 Frauen waren zur Zeit der Gründung gegenwärtig, 7 davon sind auch heute noch Mitglied.

Der Club wurde 1993 in Gegenwart der Vertreter der 7 damals bestehenden französischen Clubs eingeweiht.

            Seit der Gründung fanden hier bedeutende Ereignisse statt : Zwei Landes-Hauptversammlungen, 1997 und 2002, und das Treffen des internationalen Zentralbüros zur Vorbereitug der internationalen Kulturtage in Paris.

            Der Club von Limoges unterhält starke freundschaftliche Verbindungen mit dem Club in Rabat.

            Heute gibt es in Limoges 96 Mitglieder, die lebhaft das von Constance Mendley empfohlene Konzept, « a long life learning », befolgen, und die erfolgreich das 25. Bestehen ihres Clubs feiern durften.

            Die Freundschaft unter Mitgliedern aller Generationen ist in Limoges sehr gegenwärtig und herzlich, die 4 ehemaligen Vorsitzenden haben durch ihre Persönlichkeit und ihre grosszügige Energie dazu beigetragen.

            Anne-Marie Dumas ist die 6. Vorsitzende des Lyceum-Clubs von Limoges, als Nachfolgerin von Edith de l'Hermite, Monique Leboeuf, Annie Grenade, Laurence Bouillaget und Catherine Verspieren.

Mitglieder : 96

Adresse : 22 rue de Metz, 87000 Limoges

Verwaltung : Ein Aufsichtsrat von 10 Mitgliedern versammelt sich regelmässig auf Veranlassung des Vorstandes.


History of the LIMOGES Lyceum Club

In 1992, Monique Bernardaud, a member of the « Lyceum-club of Paris » incited Edith de Lhermite to create the international Région Limousin Lyceum Club, the 8th club of the French Federation. At the beginning, 29 members agreeded to participate in this creation : seven  of them are still members.

Our club has known some great moments since this creation : two national General Assemblies, in 1997 and 2010 and also the International Central Comitee, in 2002, just before the « Rencontres Culturelles », in Paris.

The Club maintains strong friendly relations with the Club of Rabat. Today 96 members belong to our club, which is very active, thanks to Constance Smedley’s « long life learning » precept : we have successfully celebrated our 25 year existence.

Transgenerational friendship is genuine and warm amongst members. Four former presidents have enriched this club, thanks to their own personality and bountiful energy.

Anne-Marie Dumas is the 6th President of the Limousin Lyceum Club, succeeding Edith de Lhermite, Monique Leboeuf, Annie Grenade, Laurence Bouillaguet, and Catherine Verspieren.

STATUTES

Members : 96

Head office : 22 rue de Metz 87000 Limoges

Administration : 10 member council which meets regularly, on the request of the board of directors.


Die Geschichte des Lyceum Clubs von Bordeaux

Der Lyceum Club von Bordeaux wurde von Maître Jacqueline Tonnet-Imbert, Rechtsanwältin bei der Anwaltskammer von Bordeaux im Jahre 1959 gegründet.

Als zweiter Club in Frankreich gleich nach Paris gegründet, zeigte er sein Interesse für internationale Kontakte. Sein Ziel ist es, die Beziehungen zwischen befreundeten Nationen durch die Annahme von ausländischen Frauen enger zu gestalten.

Eine immer noch lebhafte Partnerschaft wurde mit dem Club von Neuchâtel im Jahre 1993 gegründet.

Während dieser fünfzig bestehenden Jahre befasst sich der Club von Bordeaux, einen herzlichen Geist zwischen seinen Mitgliedern zu entwickeln, und zwar durch ein reichhaltiges Kulturprogramm sowie durch eine Hervorhebung von unserem Kulturerbe in den folgenden Bereichen : Literatur, Architektur, Musik und Wirtschaft.

Sie freuen sich alle, je nach ihren Begabungen, an dem Leben des Clubs teilzunehmen.

Sie sind anwesend bei den jährlichen Versammlungen von dem Französischen Verband sowie bei den Internationalen Kulturtagen, die in verschiedenen Ländern stattfinden.



History of the Bordeaux Lyceum Club

The Bordeaux Lyceum Club was founded in 1959 by Ms Jacqueline Tonnet-Imbert, barrister-at-law. As the second club founded in France after Paris, Bordeaux showed a special interest towards international awareness ; its aim was “to tighten the bonds between fellow nations by welcoming foreign ladies.”

We have been actively twinned with the Neuchatel Club since 1993.
Throughout its 60 years of existence, the Bordeaux Club has tried to develop a spirit of friendship between members, by means of cultural activities and the promotion of our literary, architectural, musical and economic heritage. With 44 members able to attend the A.G.M.s of the French Federation, they are all happy, each with their own particular talent, to participate in the life of their Club.
The members can attent to the International Cultural Days organized in different countries and to the AILC triennial congress.



DER LYCEUM-CLUB VON GRENOBLE GESCHICHTE

Die Idee, einen Lyceum-Club in Grenoble zu gründen, stammt aus der Freunschaft zwischen Yvonne de MAUREX vom Genfer Lyceum-Club und Clotilde MUNCH, einer Geigenehrerin.

Isabelle de GUILBERT, eine nahe Bekannte von Clotilde MUNCH, wagt dieses Abenteuer.

Herbst 1996 : um diese Vereinigung besser zu kennen, von der sie nie gehört hatte, wohnt Isabelle de GUILBERT der Generalversammlung der Französischen Föderation des L.C.I. in Fontainebleau bei.

Ihr Treffen mit Jacqueline SUTTIN, der zu dieser Zeit nationalen Präsidentin, und den Mitgliedern der anderen Clubs, überzeugt sie schliesslich dazu.

Anfang 1997 : der erste Verwaltungsrat trifft sich bei der Präsidentin, Isabelle de GUILBERT, und beschliesst dann :Einen Leifaden für seine Aktion zu finden : es wird « Die Förderung junger Künstlerinnen »

Die Gastlichkeit und die Vielfalt zu bevorzugen

Mit der Anpassung des Programms die berufstätigen Frauen zur Teilnahme am Club zu bewegen

Den internationalen Charakter des Clubs hervorzuheben, indem er 1 oder 2 Treffen pro Jahr mit einem anderen Club organisiert
Der Club besteht heute seit 20 Jahren, und und wurde von 5 Präsidentinnen nacheinander geführt.
Seine Schwerpunkte sind : die Kultur, die künstlerische Tätigkeit und die Austausche ; der Club hat über 50 Mitglieder.